GROUND TRUTH

#KUNST #PERFORMANCE #ARCHITEKTUR

FORENSIC ARCHITECTURE | The al-Araqib Museum of Struggle

31.10. - 01.11.2017

Forensic Architecture initiiert Ground Truth: The al-Araqib Museum of Struggle in Zusammenarbeit mit dem von Israel nicht anerkannten Beduinendorf al-Araqib. Als „Museum im Übergang“ widmet sich das Projekt dem fortlaufenden Ringen der Bevölkerung um ihr angestammtes Land in der Naqab Wüste. Eine gemeinsam mit einheimischen Familien erstellte Kartographie verbindet Luftaufnahmen von Flugdrachen (mit Public Lab) mit historischer Recherche (mit der NGO Zochrot). Silbersalzkörner von Luftaufnahmen der RAF, die diese im Jahr 1945 in der Gegend aufnahm, Pixelraster aktueller Satellitenbilder und schwebende Point-Cloud Partikel der tieffliegenden Luftdrachenstudien verdichten sich zu einem Beweismaterial, dessen Geschichte die Episode zum Leben erweckt.

Forensic Architecture (FA) wurde 2010 gegründet und widmet sich der Untersuchung politischer Kontroversen und Menschenrechtsverletzungen. In den Arbeiten von FA wird Architektur zum optischen Verfahren, das Beweise generiert, die wiederum mit unterschiedlichsten Quellen – wie etwa Materialanalysen, Zeugenaussagen, neue Medien, Remote Sensing und Crowdsourcing – belegt werden. FA verbindet Architektur-, Kunst- und Medienforschung zu einer radikalen Neuformulierung von Medienkunst im 21. Jhd., die weit über den Architektur- und Kunstkontext hinausreicht. Mit Methoden der investigativen Ästhetik dreht FA die forensische Blickrichtung um und richtet sie auf jene staatlichen Institutionen – Polizei, Militär oder Geheimdienste –, die forensische Methoden (wie Überwachung, Ortung und Musteranalyse) zur Steuerung und Kontrolle der Zivilbevölkerung einsetzen.

(Texte von The Future of Demonstration)

Contributors
Forensic Architecture
Aziz al-Turi (Bedouin Activist)
Ariel Caine (Project Coordinator & Researcher)
Eyal Weizman (Principle Investigator)   

Collaborators: Zochrot (Debbie Farber & Umar al-Ghubari), Nuri al-Uqbi, Aziz al-Turi, Salim al-Turi, Sheikh Sayakh al-Turi/ Al Araqib, PublicLab.

Collaborating Organisations: Zochrot, Public Lab, ActiveStills, Negev Coexistence Forum for Civil Equality (NCF), Associations of Unrecognised Villages, The Law office of Michael Sfard. Princeton University Conflict Shoreline Course, Forensic Architecture MA (MAFA) at Centre for Research Architecture, Goldsmiths

Film/Live-broadcast
Manu Luksch


ERÖFFNUNG: 31. Oktober 2017
Open Doors/Bar: 18:00
Performance: 20:00

Mukul (Sound Tapestries)
Get together & drinks

VVK: 10 € | 6 €
AK: 12 € | 8 €

Festivalpass: VVK: 35 € | 25 €
AK: 45 € | 30 €


Workshop & Präsentation: 1. November 2017, Eintritt frei.
Bitte um Anmeldung unter contact@theoriesinmind.net

Workshop: 1. November, 10h

CIVIC SCIENCE AND THE VIEW FROM ABOVE
Der Workshop startet mit einer kurzen Einführung zum „Public Lab’s Open-
Community-Science Workflow“ und geht dann über zum Mapping-Toolkit, das Ballone bzw. Flugdrachen verwendet, sowie zu Forschungs- und Verarbeitungsbeispielen von DIY Luftaufnahmen in Israel und den USA. Anschließend folgt ein Workshop über Luftbild-Kartographierung (sofern das Wetter dies zulässt) und 3D Modellierung mit Photogrammetrie, für die wir Bilder verwenden, die wir zuvor mit den Flugdrachen aufgenommen haben.

Workshop
10h - 12h

13h - 16h

Bitte mitbringen:

Bitte vorab installieren:
Software Photogrammetrie (Sof t Photoscan Pro Trial – erlaubt keine Speicherfunktion, ist aber uneingeschränkt anwendbar)
meshlab + cloudcompare


Präsentation 1. November 18h

GRANULARER REALISMUS:
AKTIVISTISCHE POTENTIALE DURCH DIE NEUEN RÄUMLICHEN BEDINGUNGEN DER FOTOGRAFIE

Im letzten Jahrzehnt haben digitale und computerbasierte Bildgebung mittels Tiefenregistrierung neue Bedingungen für die Fotografie geschaffen. Fotografie ist nun nicht mehr nur ein flaches Abbild, das man betrachtet, sie wird zur 3D-Umgebung, durch die man navigieren kann. Technisch am weitesten entwickelt ist dieses neue Verständnis von Fotografie als Environment in Point-Cloud Datenobjekten (Punktwolken-Modelle mit Georeferenzierung). Die Point-Cloud führt trockene Daten mit einer anderen Welthaltigkeit zusammen, verbindet Durchlässigkeit mit Hyperrealität, was wir als „granularen Realismus“ bezeichnen. Die 3D-Bildgebung mit ihren unterschiedlichen technologischen Ansätzen durchdringt heute Archäologie, Architektur, Ingenieurswesen und Stadtplanung, aber auch landwirtschaftliche, geologische und ressourcenorientierte Industriezweige. Wenn wir sie jedoch von innen heraus umstrukturieren, öffnet sie gleichzeitig neue Räume für Intervention und Widerstand. Das Seminar geht auf die Art und Weise ein, wie ExpertInnen, ForscherInnen und AktivistenInnen solche Bildgebungsinstrumente umfunktionieren, um Räume für zivile Partizipation zu öffnen.

Moderation:    Noit Banai
Participants:   Ariel Caine, FA
                           Aziz al-Turi, Bedouin Activist

Open Call: Wir laden Praktiker, Fachleute und Forscher, die an derartigen Untersuchungen beteiligt sind, ein, eine fünfminütige Präsentation ihrer Projekte für die Diskussion vorzuschlagen.

http://thefutureofdemonstration.net/program.html

al-Araqib 1945/2017 (composite of Royal Air Force aerial photograph & ‘Community Satellite’ Point-clouds).
Image: Ariel Caine / Forensic Architecture / Aziz al-Turi / Nuri al-Uqbi / Debby Ferber: Zochrot / Hagit Keysar: PublicLab
Trailer: Manu Luksch

ftg

Tickets